Fundraising

Das Zuwendungsempfängerregister – Ein Leitfaden für NPOs

Am 1. Januar 2024 tritt eine wichtige gesetzliche Neuerung in Kraft, die alle Non-Profit-Organisationen in Deutschland betrifft: das Zuwendungsempfängerregister, verwaltet vom Bundeszentralamt für Steuern. Dieses Register wird eine zentrale Rolle im zukünftigen digitalen Spendenverfahren spielen. Lesen Sie, was das für Ihre Organisation bedeutet und wie Sie sich optimal vorbereiten können.

Was ist das Zuwendungsempfängerregister?

Das Zuwendungsempfängerregister ist eine öffentlich einsehbare Liste, die alle Organisationen in Deutschland aufführt, die berechtigt sind, Zuwendungsbestätigungen auszustellen. Ziel ist es, mit dem Register einen ersten Schritt hin zu einem digitalen Spendenverfahren zu gehen, bei dem Spenden direkt und automatisch von den Organisationen an die Finanzämter gemeldet werden. Dies soll langfristig die Notwendigkeit von Spendenquittungen für Spender:innen eliminieren.

Was Sie und Ihre Organisation nun tun sollten

Datenprüfung

Lokale Finanzämter werden die Daten Ihrer Organisation automatisch an das Bundeszentralamt für Steuern übermitteln. Es ist jedoch ratsam, diese Daten auf ihre Richtigkeit zu überprüfen. Der Deutsche Fundraising Verband empfiehlt, noch in 2023 beim Finanzamt zu erfragen, welche Daten übermittelt wurden.

Kontonummern

Achten Sie besonders auf die übermittelte Kontonummer. Nach aktuellem Stand wird nur eine Kontonummer übermittelt; weitere Spendenkontonummern müssen manuell nachgetragen werden. Ein entsprechendes Formular wird nach Angabe des Bundeszentralamts für Steuern ab dem 18. Dezember 2023 auf der Website bereitgestellt.

Warum ist das Register wichtig?

Die korrekte und vollständige Erfassung Ihrer Daten im Zuwendungsempfängerregister ist entscheidend. Sie trägt zur Seriosität Ihrer Organisation bei und vermeidet zukünftigen bürokratischen Aufwand. Ein transparentes und effizientes System stärkt das Vertrauen der Spendenden und erleichtert den administrativen Prozess.

Die Einführung des Registers ist somit ein bedeutender Schritt in Richtung Digitalisierung und Effizienzsteigerung im Non-Profit-Sektor. Durch die frühzeitige Vorbereitung und Überprüfung Ihrer Daten stellen Sie sicher, dass Ihre Organisation bereit ist für diese wichtige Veränderung. Bleiben Sie informiert und nutzen Sie die Gelegenheit, die Transparenz und Effizienz Ihrer Organisation zu verbessern.

Haben Sie Fragen zu diesem oder anderen Fundraising-Themen? Dann vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch.

Autor:in

Dürfen wir Ihnen helfen?




    Mehr zum Thema